Praxis für Verhaltenstherapie in Bremen
Praxis für Verhaltenstherapie in Bremen

Schematherapie

Die Schematherapie ist eine erweiterte Methode der kognitiven Verhaltenstherapie. Da Patienten mit Persönlichkeitsstörungen oder chronischen Problemen häufig nicht zufriedenstellend mit der Verhaltenstherapie geholfen werden kann, entwickelte J. Young diese Form der Behandlung.

Die Schematherapie geht davon aus, dass individuelle Auslöser bei Patienten zu bestimmten Zuständen, wie z.B. eine starke überwältigende Traurigkeit oder einer emotionslos wirkende Distanzierung führen. Dies entsteht, wenn in der Kindheit zentrale emotionale Bedürfnisse wie sichere Bindung, Autonomie oder auch Spontanität und Spiel nicht erfüllt wurden.

Auch bei dieser Form der Behandlung wird zunächst eine umfassende Diagnostik in Form von Befragung im Gespräch und Fragebögen durchgeführt. In der Anfangsphase der Therapie werden die individuellen Auslöser identifiziert. Später werden kognitive, verhaltens- und erlebnisbasierte Übungen durchgeführt. Der Patient soll gestärkt werden und lernen seine Bedürfnisse wahrzunehmen und adäquat im Alltag befriedigen zu können.